ST. URBANS-HOF Ökonmierat Nik Weis


Hauptnavigation

Seitennavigation

Hauptinhalt

Kaltklima, Steillagen und Schieferboden

Die Rebstöcke benötigen eine Durchschnittsjahrestemperatur von 9-13° C und während der Vegetationsphase 1.100-1.600 Sonnenstunden. Die Steilhänge (bis 60°) richten den Weinberg im perfekten Winkel zur Sonne aus; der dunkle Schiefer heizt sich schneller auf. Das Wasser der Flüsse speichert die Wärme und reflektiert die Sonnenstrahlen. Die Kaltluft fließt nachts in die Täler und kühlt die Trauben ab; so bleibt die Säure erhalten, die den Weinen ihre Eleganz verleiht. Der Tau auf die Trauben begünstigt das Wachstum des Botrytis-Pilzes, der Auslöser der Edelfäule und die Grundlage für das Gelingen edelsüßer Raritäten.